Leichtathletik

Aktuelles

» Nachrichtenübersicht

Sie sind hier: Startseite > Leichtathletik > Berichte > 2018-02 Cross Wolfskehlen

Crosslauf des TSV 03 Wolfskehlen vom 25.02.2018

41. Auflage: 214 Teilnehmer - starke Leistungen bei Jugendläufen - neuer Streckenrekord

Noch eine Meisterschaftswertung mehr, aber zum Schluss waren es  wieder 214 Läufer/innen im Ziel – genau wie 2017. Teilnehmerbezogen steckt der Wolfskehler Crosslauf damit wohl in einer kleinen Krise. Trotzdem oder gerade deswegen ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer.

Insbesondere in den Jugendläufen sah man, dass der Crosslauf durchaus eine Zukunft hat:
Die Jugendläufe waren durchweg gut besetzt und die Nachwuchsathleten zeigten starke Leistungen.
Dies ist auch ein Verdienst der engagierten Vereine. Die drei teilnehmerstärksten konnten sich so auch über eine kleine Anerkennung in Form eines Bierfässchens freuen: Allen voran startete die LG Rüsselsheim mit einem Großaufgebot von mehr als 30 Startern. Danach folgte der ASC Darmstadt mit einer starken Jugend und die LG Odenwald.

Warum so wenige Aktive und Senioren an den Start gingen wird noch zu analysieren sein. Grippewelle, Terminfülle, schlechte Wettervorhersagen – vieles ist möglich.

Fakt ist aber auch, dass es immer weniger erwachsene (Cross)Wettkampfläufer/innen in Südhessen gibt. Die Tendenz der Teilnehmerzahlen ist allgemein rückläufig.

Zur 41. Auflage des Traditionscross strahlte die Sonne vom Himmel und selbst den unangenehmen Ostwind, der in den vorangegangenen Tagen blies, hatten die Wolfskehler besänftigen können. Auch das Mammutprogramm mit Meisterschaften des Leichtathletikkreises Groß-Gerau und den Meisterschaften der Region Hessen Süd, nicht zu vergessen die eigene Crosswertung schreckte die Wolfskehler Leichtathleten nicht, die ihre Veranstaltung mit mehr als 40 Helfern + Feuerwehr und DRK Riedstadt gewohnt gut organisierten und das obwohl es auch hier durch die Grippe welle den ein oder anderen kleinen Engpass gab.

Sportlich war die Veranstaltung 2017 mit dem „Auftritt“ von Florian Neuschwander (Spiridon Frankfurt) und vier Streckenrekorden nicht zu toppen. Aber auch 2018 gab es sehr ansprechende Leistungen:

Mit Christoph Schrick (ASC Darmstadt M15) und Anna Schößler (TV Trebur W13) waren im Jugendbereich zwei Hessen-Cross-Meister unterwegs. Über die zwei Runden (ca.1500m) unterstrich insbesondere Schrick in 4:32min seine Extraklasse. Über die kurze Seerunde (ca. 800m) war Logan Liwiakow (LG Rüsselsheim M11) in 2:40min einsame Spitze.

Bei gefrorenem festen Boden und bester Luft gab es dann doch noch einen Streckenrekord:

Nina Howorka vom ASC Darmstadt (deutsche Vizemeisterin über 800m der W35) verbesserte den alten Rekord von Clara Hildt (TV Waldstraße Wiesbaden) um  8 Sekunden! auf 2:18min.

Bei den Männern siegte LA-Kreis-Vorsitzender Tobias Hochstein neben Trainertätigkeit, Aufsicht und Urkundenverteilen für die Region Hessen Süd.

Nicht zuletzt war Thomas Seibert (SSC Hanau-Rodenbach) auf der leider schwach besetzten Langstrecke eine Klasse für sich  und siegte in guten 25:16min.

Einige wenige Wolfskehler Ergebnisse gab es auch 2018 – aber diese sind umso erfreulicher:

Ernst-Ludwig Schaffner (M70) und Marianne Hasenzahl (W50) sicherten sich sowohl den Cross-Sieg als auch die Meistertitel Kreis Groß-Gerau und Region Hessen-Süd – Glückwunsch an unsere Meister.

 

 

Suche