Leichtathletik

Aktuelles

» Nachrichtenübersicht

Sie sind hier: Startseite > Leichtathletik > Berichte > 2019-06 36. Straßenlauf

36. Straßenlauf des TSV 03 Wolfskehlen vom 07.06.2019

Wetterleuchten um die Sandkaute – trotz Unwetterwarnung und einer Wand aus Wind kommen 230 Läufer und Läuferinnen ins Ziel des 36. Wolfskehler Straßenlaufes

Mehrere  Läufer und Läuferinnen des 36. Straßenlauf in Wolfskehlen berichteten nach ihrem erfolgreichen Finish "von einer Wand auf der Strecke" nach der Wende am Weilerhof: Einmal mehr hatte das Wetter bei der Laufveranstaltung eine Hauptrolle inne.

Dieses Mal war es der Wind, der den Sportler/innen das Laufen etwas schwerer machte. Teilweise blies er so heftig, dass die Teilnehmer das Gefühl hatten wie gegen eine Wand zu laufen. Immerhin blieb durch den Wind das befürchtete Gewitter mit Starkregen und Hagel aus, vor dem in den Wetter-Apps gewarnt wurde. Sicher war diese Aussicht auch ein Grund, warum nicht mehr als 230 Starter/innen in den Riedstädter Stadtteil kamen.

Zum Glück gab es neben dem Wetter aber auch andere Hauptprotagonisten. Allen voran waren da wieder die Grundschüler der Grundschule Wolfskehlen am Start um ihren Grundschulcup auszutragen. 65 Kinder waren gemeldet, 43 kamen letztlich ins Ziel auf dem Sportplatz an der Sandkaute. Siege und tolle Platzierungen blieben dabei natürlich nicht aus.

Leony Heyne (Klasse 1a) entschied den Lauf der Bambini (W U8) für sich und Amelia Brodauf (Klasse 3b) setzte sich in der  weiblichen U12 durch.  Erwähnenswert – Fabian Geile (TV Trebur) gelang es als Einzigem die 4 Minuten Marke über 1km zu brechen (3:45min und Platz 1 in der M12).

Beachtlich war die Leistung von Julian Schmidt im Jedermannslauf über 5km. Der erst elfjährige Nachwuchsläufer von der LG BEC ließ alle erwachsenen Läufer hinter sich und gewann in 22:21min den Gesamtlauf und die Jugendklasse U16. Der Männersieger Klaus-Heinrich Kollemüller (TUS Griesheim) folgte eine gute Minute später (23:25min). Bei den Frauen lag Elke Lewandowski (TUS Griesheim) vorn. Folgerichtig ging auch die Mannschaftswertung dieses Jahr in die Nachbarstadt. Eine Wolfskehler Mannschaft hatte sich nicht zusammengefunden.

Im Hauptlauf über 10km lieferte eine Frau die Leistung des Tages. Kerstin Stephan (LC Olympia Wiesbaden) platzierte sich als Siebte des Gesamteinlaufes ganz weit vorne und hatte trotz der widrigen Bedingungen eine beachtliche Siegerzeit von 39:01min. „Wegen dem bin ich extra gekommen“, freute sich die schnelle Wiesbadenerin über den Spargelkorb der Familie Schäfer, den jeder Altersklassensieger freudestrahlend mit nach Hause nehmen durfte.

„Ich hatte gar nicht gedacht, dass ich hier gewinne“, zeigte sich der Gesamtsieger der Männer Giuseppe Troia (Pfungstädter Laufcup) überrascht. In 36:27min setzte er sich souverän an die Spitze des Feldes.

Insgesamt kamen 118 Läufer und Läuferinnen über die 10km  ins Ziel – fast alle trocken, denn direkt nach dem Laufgeschehen setzte der Regen ein.

Aus Wolfskehler Sicht wussten Markus Baumhardt als Zweiter der M45 in 42:47min und Marianne Hasenzahl als Zweite der W50 in 47:40min im 10km-Lauf zu überzeugen.

Neben Punkten für den Lang-Lauf-Cup (Geschäftsführer Moritz Hupel lief selbst mit!) und Pfungstädter Laufcup (Tolle Bierpreise und alkoholfreie Getränke im Ziel) ging es auch wieder um die Kreismeistertitel des Leichtathletikkreises Groß-Gerau. Hier konnten die Wolfskehler Läufer/innen einmal mehr zuschlagen. Markus Baumhardt und Marianne Hasenzahl wurden Kreismeister in ihren Klassen. Tina Schock (W50) und Michael Helms (M50) sicherten sich den Vizetitel. Hinzu kamen noch dritte Plätze von Nils Schock (Männer) und der Männermannschaft mit Baumhardt, Helms und Schock.

Über die sportliche Seite hinaus ist noch der Einsatz all derer herauszuheben, die die Veranstaltung in dieser Form ermöglichen: Etwa 50 Helfer der Abteilung Leichtathletik des TSV 03 Wolfskehlen, der Feuerwehr und des DRK. Sie alle waren für einen reibungslosen Ablauf engagiert im Einsatz.  Sportheimwirt Torsten Claus sorgte sich wohl zum letzten Mal für die Bewirtung und mit einer Bilderschau über vergangene Läufe und Musik auch für gute Unterhaltung.

Beim Sprecher und Urkundenvetreiler landet meist das wichtigste Lob, das an dieser Stelle ganz herzlich weiter gegeben sei. Nämlich das Lob der Teilnehmer: „Danke für die tolle Organisation und die schöne Veranstaltung“.

 

Pfingstfreitag ist 2020 am 29. Mai – das kann man sich schon mal merken.

 

Weitere Informationen zum 36. Straßenlauf findet ihr hier:

Suche