Sie sind hier: Startseite > Volleyball > Damen > 1. Damenmannschaft

1. Damenmannschaft

von oben links nach unten rechts: Tea Bilonic, Kerstin Schnittker, Annika Hammann, Jennifer Pehr, Jennifer Jäger, Julia Mann, Helmut Fenk, Gabriele Lovric, Tanja Werkmann (Bild: Harald von Haza-Radlitz)

Spielberichte Berzirksliga 2019/2020

Saisonschluss ohne Feier! 

Zwei Spieltage vor Ende der Spielsaison 2019/20 hat der HVV im März auch den Spielbetrieb der Volleyballerinnen eingestellt. Der Saisonabbruch hatte für das Bezirksligateam, das erst in der vergangenen Saison in die Klasse aufsteigen konnte, kaum mehr Auswirkungen auf den Tabellenplatz. Mit vier Punkten Vorsprung hatten sich das Team bei Saisonabbruch bereits gute Voraussetzungen erarbeitet, den bis dahin erreichten dritten Tabellenplatz zu halten. 

Bereits zum Saisonstart musste das Team gegen den späteren Meister (Auerbach 2) und Vizemeister (DSW 3) antreten.  Während man in Darmstadt - trotz starker Leistung - noch mit 3:1 unterlegen war, konnte man vor heimischer Kulisse am zweiten Spieltag gegen die Auerbacherinnen in einem umkämpften Fünfsatzspiel den ersten Punktgewinn erzielen. Das weitere Heimspiel gegen Griesheim wurde klar mit 3:0 gewonnen. Beim erneuten Heimrecht wurden die Teams aus Rüsselsheim und Auerbach 3 mühelos ohne Satzverlust besiegt. Auswärts bei der VSG Ried ging es dann erneut über fünf Sätze. Während man hier noch als Sieger vom Platz ging, hatte man in Biebesheim in einem stark umkämpften Spiel über fünf Sätze aber das Nachsehen. 

Im ersten Spiel zu Jahresbeginn in Rüsselsheim startete das Team mit einem Fehlstart und musste sich chancenlos mit 3:0 geschlagen geben. Auch wenn das Folgespiel gegen die VSG Ried wieder ungefährdet mit 3:0 gewonnen werden konnte, war man gewarnt. Es zeichnete sich ab, dass in dieser Spielrunde fast jeder gegen jeden gewinnen und verlieren konnte. Auch das Abrutschen in die Abstiegszone lag zu diesem Zeitpunkt im Bereich des Möglichen.  Erwartungsgemäß unterlag das Team gegen den Tabellenführer aus Auerbach im Rückspiel 3:1, so dass aus dem letzten Heimspiel der Saison gleichzeitig der wichtigste Spieltag der Saison wurde. Die Gegner: Biebesheim und DSW Darmstadt. Nach dem umkämpften aber doch verlorenen Spiel gegen Biebesheim - natürlich erneut über fünf Sätze (25:23, 23:25, 25:23, 19:25, 11:15) - zeigte das Team, dass es sich nicht entmutigen lässt und kämpfte die Darmstädterinnen in drei Sätzen (27:25 25:20 25:14) nieder.  Mit einem 3:1 Erfolg gegen Auerbach 3, dem letzten Spiel vor Saisonabbruch, konnte Platz drei in der Tabelle weiter gehalten werden. 

Auch in der Spielsaison 2019/20 hatten die Damen mit Verletzungspech zu kämpfen, was die Anforderungen an den bereits knappen Kader noch weiter verschärfte. Allerdings zeigten die Mädels aber auch, dass der Aufstieg im vergangenen Jahr zu Recht erfolgte und man nicht nur die Spielklasse halten, sondern sogar im oberen Feld teilweise mehr als mithalten konnte.

 

Damen I aus Wolfskehlen weiterhin auf Kurs

Mit einem ungefährdeten 3:1 Erfolg in Auerbach konnten die Wolfskehler Volleyballerinnen den dritten Tabellenplatz behaupten und haben gute Chancen, am letzten Spieltag (21.03.) in Griesheim auch als Dritter die Bezirksligasaison zu beenden. Ein großer Erfolg für das Team, das in der vergangenen Saison erst den Aufstieg erreichte. In Auerbach tat sich das durch Erkrankungen und Abwesenheiten erheblich umgestellte Team anfangs etwas schwerer und musste sich erst gemeinsam finden. Zwangsläufig führte dies dann auch zu einem Satzverlust. Im weiteren Spielverlauf agierten die Wolfskehlerinnen zunehmend sicherer sowie konzentrierter und hatten auf die Spielaktionen der Auerbacherinnen die passenden Antworten parat.

Heimspiel der 1.Damenmannschaft

Nach einem hart umkämpften und spannenden Match mussten wir leider, wie bereits in der Hinrunde, aufgrund zahlreicher Angabenfehler und fehlender Teamaktivität und Eigeninitiative den Volleyballerinnen aus Biebesheim die 2 Punkte überlassen.
TSV 03 Wolfskehlen 1 (2:3) TV Biebesheim 1

Im folgenden Spiel gegen DSW Darmstadt 3 ging es um nichts. Schon vor dem Spiel war der Spielverlust fast eingeplant, da die Darmstädterinnen aufgrund jahrelanger Spielerfahrung eine starke Mannschaft sind und in der Hinrunde bereits das Spiel für sich entschieden. Doch im Spiel merkten wir schnell was wir tun mussten, um erfolgreich und konsequent zu punkten. Agressiv und selbstbewusst wurde jeder erzielte Punkt gemeinsam mit den Zuschauern gefeiert.
So gewannen wir dieses Match überraschenderweise, aber völlig verdient 3:0 gegen Darmstadt.
Ein großes Dankeschön geht vor allem an die Aushilfe aus der 2. Mannschaft und an die Fans und Zuschauer, die uns gestern zahlreich unterstützt haben.

 

Auswärtsspiel in Auerbach

Mit sieben Spielerinnen aus dem verletzungsbedingt reduzierten Spielkader traten die Wolfskehler Bezirksligadamen am 15.02.2020 beim aktuellen Tabellenführer in Auerbach an.

Trotz der vielen Ausfälle hatte sich das Team im Training gut auf das Spiel vorbereitet und konnte hochmotiviert mit großem Kraft- und Kampfeinsatz den ersten Satz mit 28:30 für sich entscheiden. Im weiteren Spielverlauf ließ jedoch die Konzentration nach und die Eigenfehlerquote stieg an. Auch wenn es gegen den Tabellenführer nichts zu verlieren gab bekamen die Wolfskehlerinnen den Kopf nicht mehr frei und mussten sich mit 3:1 dem Team von Auerbach geschlagen geben.

Von Bedeutung ist daher insbesondere das Abschneiden der Damen am nächsten Heimspieltag, Sonntag, 01.03.2020, 10:00 Uhr in der Sporthalle Wolfskehlen.

 

Sieg - Damen I gewinnt

In jeder Spielsaison gibt es Phasen, da läuft es für ein Team richtig gut, aber manchmal auch nicht so gut. Dieses „nicht so gut“ konnten die Wolfskehlerinnen am Sammelspieltag in Griesheim beenden.

Gegen die VSG Ried erinnerte sich das Team an Stärken und an Leistungen, die zum Aufstieg und einen eindrucksvollen Saisonstart führten. Mit druckvollen Angaben wurde eine Vielzahl von direkten Punkten erzielt und dem Gegner der Spielaufbau erschwert. Aus einer sicheren Annahme und einer engagierten Feldabwehr heraus, wurden die Aktionen des Gegners entsprechend beantwortet. Auch wenn die VSG keinen guten Tag erwischte, ist es eine Leistung, über drei Sätze die Konzentration aufrecht zu halten. Dies gelang den Wolfskehlerinnen und führte zu einem ungefährdeten Dreisatzerfolg.

Wenn das Team einen weiteren Leistungseinbruch vermeidet, kann der dritte Tabellenplatz bis zum Saisonende gehalten und verteidigt werden. Für einen Aufsteiger absolut top!

 

Damen I mit Niederlage

Unter ungünstigen Voraussetzungen Stand das erste Spiel des Bezirksligateams im neuen Jahr. Durch verletzungsbedingte Ausfälle konnte das in dieser Saison knapp besetzte Team nur unter Einbindung von „Reservisten“ die Spielfähigkeit herstellen. Zu sechst musste das Team in Rüsselsheim antreten. Fast jede Spielerin auf einer ungewohnten Position. In einer viel zu kalten Sporthalle begegnete das Team erstmals auch dem neuen Mikasa Spielball, dem im Vergleich zu den bisherigen Modellen, eine andere Flugeigenschaft nachgesagt wird.                         

Durch eine Vielzahl von Angabefehler konnte dieser Effekt von den Wolfskehlerinnen bestätigt werden. Gegen das kampfstarke und einsatzfreudige Team aus Rüsselsheim, das im ersten Spiel auch gegen DSW Darmstadt einen Erfolg verzeichnete, blieben die Wolfskehlerinnen weitgehend chancenlos. Somit konnte sich Rüsselsheim für die glatte Hinspielniederlage revanchieren.

Auch wenn Platz 3 in der Tabelle gehalten werden konnte, wird die Luft in der Rückrunde zunehmend dünner. Solche Spieltage sollten die absolute Ausnahme darstellen um nicht bis zum Saisonende nach unten durchgereicht zu werden.

 

Auswärtsniederlage in Biebesheim

Im Auswärtsspiel, am 24. November in Biebesheim, mussten sich die Bezirksligadamen des TSV 03 Wolfskehlen nach einem Fünf-Satzspiel geschlagen geben.

Zunächst behaupteten sich die Wolfskehlerinnen im ersten Satz mit einem 19:25 gegen die erste Damenmannschaft des TV Biebesheim. An den gewonnen ersten Satz konnten die Damen des TSV nicht anknüpfen. Verschlagene Angaben und eigene Fehler dominierten leider den zweiten und dritten Satz. Durch die starke Abwehrarbeit der Biebesheimer Damen konnten diese die Sätze zwei und drei knapp für sich entscheiden (25:22 / 25:23).

Im vierten Satz kämpften sich die Damen des TSV noch einmal zurück ins Spiel und konnten diesen ebenfalls knapp mit 22:25 für sich entscheiden. Motiviert und ehrgeizig ging es nun in den Tie-Break. Den Vier-Punkte-Vorsprung zu Beginn des fünften Satzes, konnten die Damen des TSV leider nicht halten und gingen mit einem 8:7 Rückstand in den Seitenwechsel. Vor heimischer Kulisse konnte der TV Biebesheim den Tie-Break mit 18:16 für sich entscheiden.

Die 1. Damenmannschaft des TSV 03 Wolfskehlen konnte jedoch mit der 3:2 Niederlage gegen den TV Biebesheim zu mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Die Bezirksliga Damen verabschieden sich nun aus der Hinrunde auf dem 3. Tabellenplatz. Das nächste Spiel bestreiten sie im neuen Jahr am 25.01.2020 gegen den TG Rüsselsheim.

Wir bedanken uns für die bisherige Unterstützung, sowohl bei den Heim- als auch bei den Auswärtsspielen! Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Start ins neue Jahr und bis nächstes Jahr auf den Spielen der 1. Damenmannschaft, egal ob bei Heim- oder Auswärtsspielen.

 

1. Damenmannschaft gewinnt knapp

Am 16.11 ging es für die Damen I des TSV 03 Wolfskehlen ohne Trainer auf ein Auswärtsspiel nach Bensheim.

Der VSG Ried hatte mit den starken und souveränen Angaben zu kämpfen und so konnten die Wolfskehlerinnen den ersten Satz (25:10) für sich entscheiden. Die nächsten zwei Sätze haben die Damen an die Heimmannschaft abgegeben, da ein kleines Tief und mangelnde Konzentration den Wolfskehlerinnen zu schaffen machte (24:26, 23:25).

Der vierte und wichtigste Satz ging wieder an Wolfskehlen (25:11), da durch gegenseitiges Anfeuern auf dem Feld die Damen den Spieß nun doch noch umdrehen wollten. Motiviert zogen die Wolfskehlerinnen in den fünften Satz und entschieden das Spiel somit für sich (15:7). Auch wenn nur zu sechst und ohne Trainer, wurden zwei Punkte aufgrund des 3:2 Sieges mit nach Hause genommen und das nächste Spiel wird mit Freude erwartet.

 

Volleyballerinnen der 1.Damenmannschaft weiter auf Kurs

Im zweiten Heimspiel, am 10. November, feierten die Bezirksligadamen des TSV Wolfskehlen mit zwei Siegen ohne Satzverlust gegen Teams aus Rüsselsheim und Auerbach einen erfolgreichen Spieltag.

Zunächst behaupteten sich die Wolfskehlerinnen in einem durchgängig anspruchsvollen Spiel gegen starke Rüsselsheimerinnen mit konsequenter Abwehrarbeit und kamen mit eindrucksvollen Angriffen und Angaben zum verdienten Erfolg. Mit drei mal 25:20 Punkten zeigte Wolfskehlen insbesondere in den jeweiligen entscheidenden Schlussphasen kaum Schwächen und gewann verdient.

Im zweiten Spiel, gegen die nach Tabellenstand vermeintlich schwächeren jungen Damen aus Auerbach, zeigte sich erneut, dass die Wolfskehlerinnen sich in solchen Begegnungen schwerer tun. Die sehr flinken und lauffreudigen Gäste brachten viele Bälle zurück, so dass sich teilweise sehr lange Ballwechsel entwickelten. Bei jedem gewonnenen Spielzug „puschten“ sich die Gäste weiter auf, sodass Wolfskehlen alle Hände voll zu tun hatte, die Gäste in Schach zu halten und nicht in einen Satzverlust zu stolpern. Erst nachdem sich die Gastgeberinnen - insbesondere im zweiten Satz - wieder auf ihre Stärken, den schnellen Angriff und die druckvollen Angaben besannen, konnten die Auerbacherinnen mit 25:15, 25:23 und 25:17 „niedergerungen“ werden.

Mit dem doppelten Heimerfolg wurde nach fünf Spielen Platz 3 in der Tabelle weiter gefestigt.

 

Saisonstart Wolfskehlen I

Am Sonntag, 20.10.2019 starteten auch die Bezirksligadamen des TSV 03 Wolfskehlen in die neue Spielsaison 19/20. In Darmstadt hatte man es gleich mit dem Seriensieger DSW zu tun, der in den vergangenen Jahren oftmals die Meisterschaft errang, aber auf einen Aufstieg verzichtete.

Mit einem fulminanten Start in das Spiel zeigten die Wolfskehlerinnen, die in der vergangenen Saison ungeschlagen den Aufstieg in die Bezirksliga erreichten, dass sie auch in dieser Gruppe ein Wörtchen mitreden können.
Mit 24:26 konnte dann auch folgerichtig im ersten Spiel der erste Satz - wenn auch knapp - verbucht werden. Im weiteren Spielverlauf stellte sich Darmstadt zunehmend auf das Spiel der Gäste ein. Doch Wolfskehlen schaffte es nicht, den Schwung des ersten Satzes über das gesamte Spiel mitzunehmen, sodass die Folgesätze (25:22 25:11 25:15) an den Gastgeber abgegeben wurden. Das große Lob der Darmstädterinnen für die Gäste aus Wolfskehlen bestärkte das Team, das man am ersten Heimspieltag, 26.10.2019 gegen den aktuellen Tabellenführer aus Auerbach noch selbstbewusster auftreten kann.
Vor lautstarker heimischer Kulisse legte das Team dort ebenfalls einen fulminanten Start hin und zeigte auch den erfolgsverwöhnten Auerbacherinnen, dass man bei uns in Wolfskehlen keine Punkte geschenkt bekommt. Mit 25:23 und 25:20 gingen die Gastgeberinnen des TSV 03 Wolfskehlen mit 2:0 in Führung und erarbeitete sich in einem besonders umkämpften Satz einen Matchball. Dieser konnte von dem jungen Team nicht verwertet werden und der Satz ging mit 24:26 an die Gäste. Die vergebene Chance auf einen Dreisatzerfolg gegen den Tabellenführer musste erst mal verdaut werden und zwangsläufig stellten sich im Spiel der Gastgeberinnen dann die Unkonzentriertheiten ein.
Trotzdem kämpfte das Team um jeden Ball. Lange Ballwechsel kosteten zudem viel Kraft, sodass sich die Ersatzgeschwächten Wolfskehlerinnen in fünf umkämpften Sätzen (25:23, 25:20, 24:26, ‪20:25, 12:15) mit 2:3 geschlagen geben mussten.
Nach dieser Energieleistung musste sich das Team im zweiten Spiel gegen Grießheim noch einmal motivieren. Wolfskehlen tat sich erwartungsgemäß schwer, die in der Feldabwehr flinken Spielerinnen zu überwinden. Letztlich entschied dann aber doch die Angriffs- und Angabenstärke das Spiel, demnach gewannen die Wolfskehlerinnen in drei Sätzen (25:21, 25:11, 25:20).
Vier Punkte in drei Spielen - wobei gleich die Führenden in der Tabelle zum Saisonstart erwischt wurden, sowie der dritte Tabellenplatz lässt auf einen guten und spannenden Saisonverlauf hoffen.

Suche